Woher kommt der begriff Barrique?

Angefragt von Alexander Mathys und beantwortet von Fredy Löw am 19.08.2009 18:29

Woher kommt der begriff Barrique?

Ein etwa 225 Liter fassendes Weinfass aus Eiche.
Am bekanntesten sind Eichenfässer aus Frankreich und aus dem südlichen Teil der Vereinigten Staaten, Amerikanische Eiche ist das preiswerteste, am weitesten verbreitete Holz und es weist am deutlichsten den süssen Vanillegeschmack auf. Rioja wird im allgemeinen in diesem Holz gelagert. Von den französischen Eichen wachsen diejenigen aus der Gegend um Nevers in Zentralfrankreich am langsamsten. Sie sind am feinsten gemasert und geben dem Wein meist eine festere, trockenere Struktur als die schneller wachsenden, gröber gemaserten Bäume aus den im Südwesten gelegenen Wäldern im Limousin oder im Tronçais. Fassalterung ist in Mode.

Diese FAQ wurde gefunden auf Weinbau Löw, CH-4463 Buus : http://weinbau-loew.ch/modules/smartfaq/faq.php?location_id=67&faqid=15